Die volldigitale automatische Röntgenlösung

Zum Umzug und Neugründung unserer Praxis, stand für uns die Frage nach einer neuen Röntgenanlage im Raum. Dabei legten wir besonderen Wert auf eine echte Erleichtung der Arbeitsprozesse sowohl mit der Softwarelösung für die Diagnostik als auch im Röngen für unsere MTRAs. Einen besonderen Augenmerk galt auch die Röntgenaufnahmen mit maximaler Qualität aufzunehmen um für unsere Patienten die maximal beste Qualität in der Diagnostik zu ermögichen.


Besonders gelegen kam uns die direkte Zusammenarbeit mit den Herstellern von Software (PergmaonMED) und der Hardware (X-Twin).

Zuvor waren wir mit einem Speicherfoliensystem und einem anderen PACS ausgestattet. Gleichwohl hatten wir uns im Vorfeld auch mehrere Betrachtungs- bzw. Bearbeitungsprogramme angesehen. Die Entscheidung fiel zu Gunsten von PergamonMED aus, die zwar nicht das billigste aber doch die ausgefeilteste,  geldwerteste Lösung ist.

In der ersten Phase, hatten wir unser altes PACS konvertieren nach PergamonMED konviertieren lassen, so das wir noch am alten Standort mit PergamonMED arbeiteten. Dies wurde notwendig da unsere Patientenverwaltungssoftware ebenfalls ausgewechselt wurde. Die Umstellung von Medistar auf MedicalOffice wurde somit auch in Kombination mit dem PACS möglich. Eine zeitlang lief das alte PACS sogar mit dem PergamonMED kompatibel, so das für Kollegen (am alten Standort) sich nicht für dieser Wechsel zwangsweisen entscheiden mussten.

Die Integration zwischen Medical Office, PergamonMED und der Röntgenanlage (mit einem integrierten Detektor) wurde komplett von den PergamonMED-Servicetechniker organisiert und durchgeführt.

Kurz und übersichtlich

 

 

  • das überzeugendste Angebot
  • Umstellung und Konvertierung vom Alt-PACS
  • direkter Support vom deutschen Hersteller
  • deutlich beschleunigte Arbeitsabläufe in der bildgebenden Untersuchung
  • geldwerte Einsparungen für Arbeitszeit

 

Wir können direkt nach dem Röntgen die Bilder auf dem Befundungsmonitor anschauen und mit dem Patienten besprechen. Voraufnahmen können in Sekundenschnelle mit den aktuellen Bildern verglichen werden.

Besonders überzeugend war das Gesamtpaket einer leistungsfähigen Soft- und Hardware. Wir entschieden uns dazu, keine falschen Kompromisse zu machen und sind bis heute mit dieser Lösung sehr zufrieden.

Die mitgebrachten Patienten-CDs mit den Röntgen-, CT- oder MRT-Bildern können wir direkt über PergamonVIEW laden, ohne zwischenzuspeichern. Dabei können wir auf den vollen Komfort zurückgreifen, der sonst nur in der Radiologie bekannt ist: MPR, 3D-Cursor, Seriensynchronisation u.v.m.

Für uns bedeutet diese Veränderung:

  • Bequeme Positionierung von Strahler und Detektor dank der Nachlaufsteuerung
  • Kein Wechsel von Speicherfolienkassetten
  • Einfachere Patientenlagerung durch den in der Höhe verstellbaren Tisch
  • Einfach mehr Zeit für unsere Patienten