PergamonPACS

Die Zuverlässige Archivierung von Untersuchungen, Patientendaten und  Befunden.

Als echtes Client- / Serversystem stellt PergamonARCHIV die gespeicherten Patientendaten inkl. der Untersuchungen / Bilder und Dokumente an jeder Arbeitsstation rasend schnell zur Verfügung.

Geschwindigkeit

  • rasend schneller Multimodlaity-DICOM-VIEWER mittels OpenGL und Grafikspeicher
  • Bildwechsel in weniger als einer Millisekunde
  • intelligentes, konfigurierbares Prefetching

Sicherheit

  • Zugangssicherung durch individuelle Einwegpasswörter und Verschlüsselung zum zuverlässigen Schutz von Patientendaten.
  • Eingrenzungen von Berechtigungen, je nach Abteilung.

Flexibilität

  • Umfangreiche Konfigurationsmöglichkeiten
  • Integration von verschiedenen Scannern, Druckern und CD-Produktionssystemen
  • Integration von gängigen Modalitäten und Patientenverwaltungssystemen

umfangreiche Schnittstellen

Interfaces
  • HL7 (filebased oder direkt über TCP/IP) - zu den RIS / KIS - Systemen
  • xDT (GDT, BDT) - zu den Patientenverwaltungen
  • XML / INI zu diversen Geräten
  • Twain / WIA für Scanner
  • UNC z.B. für digitale Sonographien ohne eigene DICOM-Schnittstelle
  • OLE / COM für die Einbettung und Kommikation mit verschiedenen Programmen
  • SMPTE/POP, FTP, HTTP
  • Fax für Fritzfax, Auserwald Compact 5020 / Command 6000
  • und andere proprietäre für weitere spezifische Geräteintegrationen

PACS Features

  • skalierbare Architektur auch bei schnell wachsenden Datenbeständen, die ständige Onlineverfügbarkeit kostengünstig gewährleisten kann, inkl. der Migrationssicherheit von verschiedenen Speichersystemen 
  • Betrieb mit handelsüblicher Standardhardware (NAS etc.) möglich - keine teure Storage-Systemhardware notwendig
  • modalitätenoptimierte verlustfreie dateibasierende Kompressionen von allen eingehenden Daten für den doppelten Archivplatz und doppelter Übertragungsgeschwindigkeit
  • Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen zur Langzeitarchivierung und der Revisonssicherheit
  • Speicherung per "DICOM-STORE SCPs" (oder per ROOT) der verschiedensten DICOM FormatePro Regelinstanz sind bis zu zwei DICOM-Empfänger (STORE-SCP/ROOT) möglich. An jedem DICOM-Empfänger (STORE-SCP/ROOT) können mehrere Modalitäten angebunden werden
  • Pro Regelinstanz sind bis zu zwei DICOM-Empfänger (STORE-SCP/ROOT) möglich. An jedem DICOM-Empfänger (STORE-SCP/ROOT) können mehrere Modalitäten angebunden werden
  • Es können mehrere PergamonARCHIV Instanzen mit verschiedenen Regelwerken in einer Systemumgebung oder auf verschiedenen Systemumgebungen (VMWARE / Server etc) gestartet werden
  • SQL-Datenbank: Indizierung in der Datenbank nach entsprechenden Parametern wie Patientennummer, Untersuchungsdatum, Untersuchungsauftragsnummer usw.
  • Validierung: Automatischer Abgleich DICOM-Daten mit den Aufträgen an die Modalitäten (Plausibilitätschecks) zur Sicherung der Datenintegrität
  • PreviewProzessing: Berechnung der Vorschaubilder und Speicherung in der Sekundärdatenbank
  • Filetransferserver: Unterstützt maximal bis zu 32000 gleichzeitige PergamonCLIENTs