PergamonRIS

PergamonRIS ist ein integrierter Bestandteil von PergamonMED zur Minimierung von Zeiteinsatz, Kosten und der Maximierung der Effektivität in der radiologischen Patientenversorgung. Das PergamonRIS optimiert den radiologischen Workflow durch die Automatisierung der radiologischen Arbeitsprozesse durch die verschiedensten Abteilungen. Von der Patientenregistrierung, über die Diagnostik und Transkribation bis zur Verteilung der Befunde und Bilder an den zuweisenden Arzt, ergänzt PergamonMED Ihren diagnostischen Workflow. Eine Integration in die vorhandene Patientenverwaltung / RIS / KIS - Umgebung ist für PergamonMED hierbei eine Selbstverständlichkeit.

Die Maximierung der Effektivität und die Minmierung von Fehlern im Alltag der Radiologie ist eine der wichtigsten Aufgaben von PergamonRIS.

Das PergamonRIS kann standort- und mandantenübergreifend genutzt werden und ist bei Bedarf ein integrativer Bestandteil von Ihrem primären Patientenverwaltungssystem (HIS, HMS, PVS, RIS etc.).

Von der Anmeldung...

Die Auftragsanlage an die Modalitäten ist mit PergamonRIS besonders effektiv. Die Körperregionen (Organe) und Untersuchungen sind fachlich als auch technisch umfangreich vordefiniert, welche das System, z.B. die Häufigkeit der Untersuchungen, mitlernt - es zeitgleich aber auch rasend schnell ermöglicht die seltenen Untersuchungen auszuwählen. Ebenso ist es in der Lage, die gesetzliche geforderte Indikation zur Untersuchung, intelligent mitzulernen und entsprechend vorzuschlagen.

Die Abrechnungsinformation der Untersuchungen können an das Abrechnungsmodul übergeben werden, so dass auch hier keine Abrechnung vergessen und entsprechende Arbeitsschritte eingespart werden können.

Ankommende Dokumente und Aufklärungsbögen können mit geringstem zusätzlichen Aufwand parallel eingescannt werden. Ebenfalls empfiehlt es sich die eingehenden Patienten-CDs mit Voruntersuchungen auch an diesem Ort einzulesen.

... zur Untersuchung ...

An den DICOM-fähigen-Modalitäten finden Sie die per DICOM-Worklist die präzisen geplanten Untersuchungen vor. Eine doppelte Planung (erneute Wahl) kann durch dementsprechendes Mapping, welches gerätebezogen konfiguriert werden kann, vermieden werden! Somit können Sie schon wertvolle Minuten einsparen, statt sich durch die Menüs am Gerät zu klicken und sofort mit der Untersuchung beginnen.

An den nicht DICOM-fähigen Modalitäten (z.B. älteren Ultraschall oder Fluroskopien) kann PergamonSNAP eine Arbeitsliste per Touchscreen zur Verfügung stellen und analoge Bilder inkl. der Dosis-Dokumentation in ein DICOM-Format umwandeln.

Für einige Geräte (z.B. Röntgen oder Mammographie) bietet PergamonMED optional eine automatisierte Dosisdokumentation durch die Abnahme der Werte direkt am Gerät an.

... in die Diagnostik ...

PergamonDIAGNOSTIC

die Befundungslisten können Arzt und modalitätsbezogen zugeordnet werden. Durch das integrierte Transaktionssystem werden versehentliche Doppelbefundungen vermieden.

Mit dem PergamonDICTATE können die Befunde sofort mit entsprechender Diktier-Hardware in Sprachform erfasst und an das Sekretariat (oder an die serverbasierte Spracherkennung weitergegeben werden). Entsprechende Textvorlagen für Standardbefunde können jedoch unnötige Wege von Anfang an vermeiden und einen Schnellbefund erstellen. Selbstverständlich wird die klassische Onlinetexterkennung, bei der der Radiologe live in die Textverarbeitung diktiert, ebenso unterstützt.

...in das Sekretariat und wieder zur Signatur!

Mit PergamonTRANSCRIBE kann das Sekretariat (auch mit Unterstützung der schon erkannten Texte) die Niederschrift bzw. die Korrektur der erkannten Texte vornehmen. Diese werden nach der Transkribation an den Befunder zurück gesandt und können von diesem abschießend digital signiert werden.

Das Ergebnis zum Zuweiser

PergamonRIS kennt den Zuweiser idealerweise von Anfang an und weiß um dessen Bedürfnisse für Befund oder/und Bildzustellung. Hier kann mit PergamonNET (zur Onlinebildverteilung) und PergamonPUBLISH (zur CD-/DVD-Produktion) gezielt und automatisch auf die individuellen Bedürfnisse der jeweiligen Zuweiser eingegangen werden. Der traditionelle Befundbrief wird durch optimierte (sortierte) Listen unterstützt bis hin zur überwachten Ausgabe auf den Drucker.

Funktionsumfang

RIS Features

In seiner Standardausführung beinhaltet PergamonRIS:

  • die mandantenfähige Verwaltung von Patientenstammdaten (auch mit mehreren Patientenummernkreisen)
  • Arbeitslisten (inkl. dem DICOM-Worklist-Server)
  • PergamonIMPORT - ideal für die Anmeldung zur Reduktion von Zeitaufwendungen durch das Einlesen von PatietenCDs im Hintergrund
  • Dokumentenmangement
  • Integration in andere patientennummernführende Verwaltungssysteme (RIS/HIS/HMS/AIS etc)
  • Steuerung vom Bildaufruf aus dem PergamonRIS oder anderen Verwaltungsystemen
  • Dokumentation medizinischer Daten
  • sehr flexible Konfigurationsmöglichkeiten für die Nutzer, System und Modalitätenverwaltung
  • Benutzer- und Rechteverwaltung inkl. der Benutzergruppen inkl. der Mitarbeiterakten
  • Systemakten zur Verwaltung vom Equipment
  • revisionssichere Archivierung aller Dokumente dokumentenecht in deren Originalformaten

 

 

optional zum PergamonRIS sind folgende Features erhältlich:

  • PergamonDICTATE zur Erfassung von Befunden mit einem Microphon
  • PergamonTRANSCRIBE zur Transkribation von Diktaten in Befundberichte bzw. Befundbriefe inkl. des Textprozessor-Interface
  • PergamonSERVER-SPEECH2TEXT-INTERFACE zur serverbasierten Übergabe von Sprachdateien an ein Spracherkennungssystem
  • standortübergreifende Strukturen
  • Einsatz als primäres RIS (nicht in Deutschland erhältlich)
  • Chipkartenlesefunktion
  • Statistiken (z.B. zur Analyse von Untersuchungen, Mitarbeiter und Zuweiser)
  • Textprozessor-Interface (für Microsoft oder OpenOffice)
  • PergamonREFDOC zur Verwaltung und Administration Ihrer Zuweiser und deren Bedürfnisse
  • PergamonNET zur perfekten Integration Ihrer Zuweiser
  • verschiedene weitere Module z.B. PergamonPUBLISH für CD-Robotersysteme, PergamonSNAP und PergamonGRAB für Non-DICOM Systeme

Studienmanager

  • suchen und öffnen von Unterschungen anhand verschiedener Kriterien
  • direktes Brennen von Untersuchungen

PergamonIMPORT

Der Patienten-CD-Import.

  • in der Anmeldung zur Reduktion von Zeitaufwendungen durch das Einlesen im Hintergrund
  • direkt in die Patientenakte
  • große Kompatibiltät zur allen bekannten PatientenCD-Formaten